14November

Sushi to remember

Am Ende eine Wende - aber alles gut!

13 quadrat 160 Es sollte mal nicht unbedingt wieder unser Stamm-Sushi-Restaurant in Mannheim sein. Schließlich wollen wir ja stetig Neues entdecken, ausprobieren, sehen. Also entschieden wir uns dieses Mal für das Kaoru in Mannheim, das direkt gegenüber dem Nationaltheater liegt. Nicht neu, aber neu für uns. Von außen sieht es schon sehr einladend aus und auch innen ist das Ambiente top: im Erdgeschoss ein Sushi-Train, im 1. OG gesetze Tische. Und auch der Blick auf das am Abend angestrahlte Nationaltheater ist ganz nett. Man fühlt sich also wohl...

02August

Aus dem Norden der Pfalz

Weißburgunder auf Kalk

weingut neiss blog teaserFrisch eingeschenkt, kurz gerochen und gleich wird klar: Der Wein ist auf Kalkboden gewachsen. Weißburgunder auf Kalk – für mich eine Traumkombination. Wie auch Riesling oder Chardonnay auf Kalk. Ich liebe diese Mineralität, diese Dichte, diese Komplexität. In ihrer Jugend sind sie oft keine Schmeichler, betören nicht unbedingt mit Primärfrucht – müssen sie auch nicht. Kalkbodenweine haben andere Qualitäten: Sie zeigen einen immensen Druck am Gaumen, sind sehr lagerfähig und haben eine tolle Säurestruktur. Wenn sie gut gemacht sind. Wie dieser 2015er Weißburgunder trocken Bockenheimer Schlossberg Alte Reben vom Weingut Ludi Neiss aus Kindenheim/Pfalz.

Verfasst von Karin, Veröffentlicht in Lieblingsweine

13März

Kleine Kalmit ganz groß

Weißer Burgunder GG vom Weingut Kranz

Kalmit 2015er Weißburgunder Großes Gewächs trockenIdyllisch liegt sie da, die Ilbesheimer Kalmit – im Volksmund auch "Kleine Kalmit" genannt. Hier, wo sich Queichtal und Weinstraße treffen, wachsen die Weine von Kerstin und Boris Kranz. Charaktervoll, fruchtbetont, mineralisch. Und einer der besten des Hauses: das 2015er Kalmit Weißer Burgunder Große Gewächs trocken. Man riecht ins Glas und merkt sofort: Kalk. Aber auch: viel Frucht.

 

Verfasst von Karin, Veröffentlicht in Lieblingsweine

23Februar

Fein, fruchtig, mineralisch - drei Mal MC im Glas

Riesling und Rieslaner vom Weingut Müller-Catoir

2014 Herzog Rieslaner Auslese Müller-CatoirDrei Weine, wie sie unterschiedlicher kaum sein könnten: ein trockener Riesling "Erste Lage" aus dem Jahr 2015, eine Rieslaner Auslese "Erste Lage" aus 2014 sowie eine Rieslaner Trockenbeerenauslese aus 2008 - allesamt vom traditionsreichen Weingut Müller-Catoir aus Neustadt an der Haardt (Pfalz). Bei aller Unterschiedlichkeit im Jahrgang, in der Rebsorte und im Restzuckergehalt: den Weinen schmeckt man ihre Handschrift an. Sie sind allesamt feingliedrig, mineralisch, fruchtbetont. Weine, die man sehr gerne im Glas hat. Und noch lieber im Mund.

Verfasst von Karin, Veröffentlicht in Lieblingsweine

27Januar

Der Philosoph und sein Wein

2000er Engelgarten von Jean-Michel Deiss

Domaine Marcel Deiss 200er EngelgartenJean-Michel Deiss ist wie seine Weine. Oder seine Weine sind wie er. Besonders. Einzigartig. Tiefgründig. Erdig. Ein Gespräch mit ihm geht ins Eingemachte, ins Detail. Man stellt schnell fest: Wein kann Philiosophie sein. Auf alle Fälle ist Wein bei Jean-Michel Deiss gelebte Leidenschaft. Kaum ein Treffen mit einem Winzer hat mich derart begeistert, fasziniert und zum Nachdenken angeregt. Der biodynamisch arbeitende Winzer aus Bergheim im Elsass ist kein lauter Blender, ebenso wenig sind es seine Weine. Beides wirkt nach...

Veröffentlicht in Lieblingsweine

13Januar

Erstmals verkostet: Blauer Silvaner!

Blauer Silvaner im Glas & Wolfram König am Telefon

weingut koenig blauer silvaner teaserBlauer Silvaner? Kannte ich nicht! Hatte ich noch nie probiert. Musste also unbedingt ins Glas! Vom Weingut König aus Randersacker – hatte ich bis dato auch nicht so auf dem Radar. Aber das ist ja das Spannende an der Weinwelt: man entdeckt immer wieder Neues, Unbekanntes, ... und stößt dabei oft auch auf Altes, fast Vergessenes. Und hat es bestenfalls auch noch mit Menschen zu tun, die einen begeistern, mitreißen, auf Ideen bringen, Erfahrungen weitergeben – so wie Wolfram König, Seniorchef des gleichnamigen Weinguts aus Randersacker. Ein intensives Gespräch mit ihm steht unbedingt auf meiner To-Do-Liste für 2017!

Verfasst von Karin, Veröffentlicht in Lieblingsweine

02Januar

Chardonnay? Unbedingt: ja!

Fruchtig, mineralisch, pur!

Domaine de Chassorney kleinAusgerechnet Chardonnay? Mein erster Wein des Jahres 2017? Warum nicht, dachte ich mir. So als Reparaturwein nach dem vielen Essen, den schweren Rotweinen und den prickelnden Tropfen. Aber er sollte nicht schwer sein, nicht sättigend und ganz bestimmt nicht "overoaked". Also fiel die Wahl auf: Burgund, Domaine de Chassorney, 2014er Saint-Romain "Combe Bazin". Und: Das Jahr fing gut an!

Verfasst von Karin, Veröffentlicht in Lieblingsweine

16Dezember

Domaine Matassa - Cuvée Marguerite

Einfach gut. Punkt.

matassa orange wine kleinÜberraschend frisch, überraschend fruchtig, einfach gut, präsentiert sich die 2014er Cuvée Marguerite der Domaine Matassa aus den Pyrenäen. Letzteres ist wohl weniger überraschend. Genießen doch die Weine der 15 Hektar umfassenden, biodynamisch arbeitenden Domaine einen hervorragenden Ruf. Aber mit dem Ruf ist es ja bekanntlich so eine Sache...Und letztlich ist vieles eben auch - Geschmack. Also, die aus den Rebsorten Muscat, Viognier und Macabeu zusammengesetze Cuvée schmeckt (mir).  

Verfasst von Karin, Veröffentlicht in Lieblingsweine

09Dezember

Wir machen alles. Wir können alles.

Lagrein aus Deutschland - Muss das sein?

Lagrein Weingut Schmitt Tja, die deutsche Rebsortenvielfalt! Des einen Freud, des anderen Leid. In kaum einem anderen weinbautreibenden Land der Welt hat der Kunde so viel Auswahl wie in Deutschland. Von weiß bis rot, von Riesling über Gewürztraminer, Dornfelder bis hin zum Lagrein. Hier gibt es (fast) alles, was das Herz begehrt. Und noch mehr. Die Varianten daraus: mal trocken, mal halbtrocken, dann edelsüß - und auch noch in den verschiedenen Qualitätsstufen vom "einfachen" Qualitätswein bis hin zum Eiswein. Wir machen alles. Wir können alles. Der Kunde hat die Wahl (und manchmal die Qual). Ganz zu schweigen von den Jahrgangsunterschieden!

Verfasst von Karin, Veröffentlicht in Lieblingsweine

21Oktober

Mineralisch, dicht, fein – mein Silvanerwein!

2014er Randersackerer Marsberg Silvaner trocken „Alte Reben“

2014er Randersackerer Marsberg Silvaner trocken „Alte Reben“Silvaner gehört nach Franken wie Riesling in die Pfalz. Auf den richtigen Böden gepflanzt, zeigt er, was er wirklich kann. Und er zeigt es richtig gut: in Franken! Seit nachweislich 350 Jahren wächst er hier. Das ist kein Trend, das geschieht nicht ohne Grund – Silvaner hat sich bewährt in Franken. Mehr als das. Er findet hier die idealen Böden, um dichte, mineralische und langlebige Weine hervorzubringen. Alles Eigenschaften, die einen großen Wein ausmachen. Zurecht hat der VDP.Die Prädikatsweingüter den Silvaner in Franken als für „Große Gewächse“ zugelassene Rebsorte klassifiziert.

Verfasst von Karin, Veröffentlicht in Lieblingsweine

12Oktober

Gedanken zur Wahl einer Königin

Wahl der 78. Pfälzischen Weinkönigin in Neustadt/Weinstrasse

Stimmzettel zur WahlLetzten Freitag waren wir in Sachen Wahl der Pfälzischen Weinkönigin unterwegs. Über Sinn und Unsinn des Amtes wird derzeit viel diskutiert. Weinkönigin! Braucht man das noch? Was assoziiert man damit? Sind Name und Amt noch zeitgemäß? Bei der Fachbefragung am Vormittag antwortete eine Kandidatin auf diese Fragen: “Königin zu sein, das ist ein Mädchentraum. Jedes Mädchen möchte das doch sein.” Und vielleicht liegt hier die Krux. Die Notwendigkeit, sich irgendwo einzupendeln, zwischen dem Mädchentraum, den das Amt impliziert, und dem Wunsch, ernst genommen zu werden als Person, als Persönlichkeit mit Fachwissen.

Verfasst von Karin, Veröffentlicht in Von unterwegs

04Oktober

Fruchtig, mineralisch - Riesling, Pfalz

Königsbacher Ölberg vom Weinland Königsbach Neustadt

Königsbach Edition klein Riesling gehört einfach in die Pfalz. Das denke ich jedes Mal, wenn ich einen guten Riesling im Glas habe - wenn die Mineralität mit der Frucht spielt, die Säure animiert, mit der eventuell vorhandenen Restsüße im Dialog steht und zum Abschluss auch noch gut Druck am Gaumen ist. Wie bei der 2015er Königsbacher Ölberg Riesling Spätlese trocken "Edition" vom Weinland Königsbach Neustadt. Ein ehrlicher, echter Pfälzer Riesling.

Verfasst von Karin, Veröffentlicht in Lieblingsweine

26September

Ein Pfundskerl

Chardonnay von Stefan Meyer - Pinot pur.

2015er Chardonnay trocken - Weingut Stefan Meyer  Stefan Meyer ist ein netter Typ. Und ein leidenschaftlicher! Wenn man ihn von seinen Weinen reden hört, wird schnell klar: Hier ist pure Begeisterung im Spiel! Besonders die Burgunderweine haben es dem Jungwinzer aus Rhodt in der Pfalz angetan. Einen davon haben wir nun verkostet: den 2015er Chardonnay trocken. Kein netter Wein, aber ein guter! 

Verfasst von Karin, Veröffentlicht in Lieblingsweine

22September

Hommage an Markgräflerland

Vorgestellt: Die neue Premiumlinie der WG Hügelheim

Edition M Hügelheim Chasselas, Chardonnay, Weiß- und Grauburgunder sowie Pinot Noir: Diese fünf Rebsorten wählte die WG Hügelheim aus dem badischen Markgräflerland für ihre neue Premiumlinie „Edition M“ aus. Sie ist eine Hommage an die Jahrhunderte alte Weintradition des Markgräflerlandes. Was die Linie auszeichnet, verrate ich hier.

Veröffentlicht in Im Gespräch

16September

Fruchtiger Genuss

Sauvignon Blanc aus dem Remstal

Sauvignon Blanc Remstalkellerei Frisch, fruchtig, unkompliziert präsentiert sich der 2015er Sauvignon Blanc der Remstalkellerei. Im Duft zeigt er Noten von Cassis, Grapefrucht und Stachelbeeren. Auch weißer Pfeffer und Anklänge von Kümmel sind zu erkennen. Die feine Restüße des Weines unterstützt seine Aromatik. Dank der angenehmen Säure ist der Sauvignon Blanc sehr ausgewogen und fällt unter die Kategorie unkomplizierten Trinkgenuss. Ein Wein, den man - im besten Sinne - einfach laufen lassen kann.

 

Verfasst von Karin, Veröffentlicht in Lieblingsweine

[12  >>